Meine wichtigsten Schritte, um deinen Ex – Freund loslassen zu können

Immer wieder lernen wir neue Menschen kennen. Aber nicht jeder nimmt eine wichtige Rolle im eigenen Leben ein. Es gibt Menschen in unserem Leben, die wir uns nicht wegdenken können. Wir haben das Gefühl ohne sie nicht lebensfähig zu sein. Vor allem wenn es um den Partner geht. Eine Trennung ist und kann den Weltuntergang bedeuten.

Wir sind emotional am Ende und verstehen die Welt nicht mehr.

Den Ex- Freund loszulassen kann sich zu einem absoluten Albtraum entwickeln. Gerade wenn wir wirklich geliebt und immer noch Gefühle für ihn haben, ist diese Trennung extrem schmerzvoll.

Wir leiden massiv an gebrochenem Herzen. Unsere Trauer über den Verlust zeichnet sich nicht nur in unserem Gesicht, sondern in unserem gesamten Dasein.

Das uns das Loslassen in so einer Situation unglaublich schwer fällt, ist ganz menschlich. Durch all die Gefühle, die Erinnerungen und die schönen Momente, die wir gemeinsam verbracht haben, scheint uns das Loslassen sogar schier unmöglich.

Deshalb ist es umso wichtiger, dass du lernst loszulassen.

 

Werde deine eigene Beobachterin

In solchen Situationen können wir keinen klaren Gedanken mehr fassen. Wir befinden uns in einem emotionalen Tornado. Um etwas Abstand aus diesem Tornado zu gewinnen, ist es ratsam dich als deine eigene Beobachterin zu sehen. Somit bekommst du einen klareren Blick auf die gesamte Beziehung. Du kannst realistischer und konstruktiver beurteilen, sehen und handeln. Du wirst nicht nur die schönen Augenblicke sehen, sondern die Beziehung als Ganzes.

Du gewinnst Weitsicht und die ist wichtig um loslassen zu können.

Wie schaffst du es deine eigene Beobachterin zu werden?

Sei ehrlich zu dir selbst

Oftmals wollen wir gewisse Dinge nicht wahrhaben, wir verschönern sie und belügen uns damit selbst. Ehrlich zu dir selbst zu sein wird dir ebenfalls die Augen öffnen. Denn bekanntlich malen wir uns oft unsere Beziehung schon so aus, wie wir sie uns vorstellen, selbst, wenn sie gar nicht so verläuft.

Dennoch versuchen wir mit aller Kraft daran festzuhalten, weil wir es uns so ausgemalt haben. Dadurch übersehen wir viele Dinge, die eigentlich überhaupt nicht gepasst haben. Du bist geblendet von der Liebe und deiner Wunschvorstellung.

Du trickst dich selbst aus und belügst dich selbst.

Durchleuchte deine Beziehung, sei ehrlich und gestehe dir alles ein. Ehrlich zu dir selbst zu sein ist unerlässlich um loslassen zu können. Höre in dich hinein. Hast du dich wirklich so gut gefühlt in der Beziehung? Hat sie deinen Vorstellungen entsprochen oder hast du über vieles hinweggesehen?

 

Um Loslassen zu können, bringe Balance in deine Erinnerungen

Balance bedeutet nichts anderes als den Verlauf deiner Beziehung mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Denn meistens, wenn wir in Erinnerungen schweben, rufen wir automatisch schöne Gefühle und alle Glücksmomente auf:

Die schönen gemeinsamen Urlaube, die liebevollen Worte, gemeinsame Spaziergänge, romantische Nächte…usw. Wir verlieren uns in einem Feuerwerk aus Emotionen.

Wir sind voller Liebe und somit verdrängen wir unschöne Momente und Erlebnisse.

Genau aus diesem Grund ist es unerlässlich sich die Bilder mal genauer anzusehen. Denn, eine Beziehung besteht nicht nur aus Schmetterlingen im Bauch. Selbst wenn es sich manchmal so angefühlt hat.

Eine Balance zu schaffen zwischen den schönen und nicht so schönen Momenten ist verdammt wichtig.

Es lässt dich erkennen wie die Beziehung tatsächlich verlaufen ist. Es werden einige oder mehre Momente/ Situationen auftauchen, in denen du dich eher unwohl gefühlt hast.

Denn auch diese unangenehmen Erlebnisse sind ein großer Teil des Ganzen.

 

 Akzeptiere die Tatsachen

Um loslassen zu können, ist es ein Muss, die Tatsachen zu akzeptieren. Ich würde es nicht wagen zu behaupten, es sei einfach. Ganz und gar nicht.

Es ist schwierig!

Doch wenn wir die Tatsachen nicht akzeptieren, können wir auch nicht loslassen. Aus unterschiedlichen Gründen sind wir nicht mehr zusammen, selbst wenn es uns das Herz bricht. Aber das ist die Tatsache die wir akzeptieren müssen um loslassen zu können.

Es bedeutet nicht dass wir sie mögen, es bedeutet lediglich nur wir nehmen sie an und akzeptieren sie.

Es ist in der Tat eine große Herausforderung, die mit viel Schmerz und Leid verbunden ist. Allerdings wenn du sie annimmst, wird dir das Loslassen leichter fallen.

Mache dir keine Vorwürfe

Das ist mitunter eines der schlimmsten Dinge, die du dir antun kannst. Dir selbst Vorwürfe zu machen und die Schuld nur bei dir zu suchen. Natürlich ist es richtig und auch wichtig sich selbst zu reflektieren, ehrlich zu sich zu sein und sich auch die eigenen Fehler einzugestehen.

Sich jedoch in Schuldgefühlen zu baden ist enorm ungesund. Das zerstört nicht nur dein Selbstwertgefühl, sondern kann dich psychisch krank machen.

All diese Vorwürfe, die wie Geister in unserem Kopf schwirren:

Hätte ich mich doch nur in gewissen Situationen anders verhalten. Vielleicht hätte ich mehr in die Beziehung investieren sollen? Ich war nicht gut genug für ihn? Hätte ich ihm mehr Freiheit lassen sollen? Ich hätte ihm mehr liebe geben sollen. Ich hab alles falsch gemacht. Es ist meine Schuld dass wir nicht mehr zusammen sind. Die Liste der Vorwürfe wäre unendlich.

Wir sind so gut darin alles bis ins kleinste Detail zu analysieren. Jedes Wort wird auf die Goldwaage gelegt. Jede Handlung wird fein säuberlich auseinandergenommen. Und in den meisten Fällen schaffen wir es uns die Schuld ans Bein zu binden.

Sind wir mal realistisch, es sind immer zwei Personen beteiligt, also hör auf dir alleine die Schuld zu geben.

Fakt ist: Du hast alles gegeben und getan um deine Beziehung so schön wie möglich zu gestalten. Die Schuld liegt definitiv nicht an dir alleine.

Um loslassen zu können solltest du aufhören in Schuldgefühlen zu baden, bevor du in ihnen zu ertrinken drohst.

 

 

Um loslassen zu können, löse dich von der Vergangenheit

Je länger und tiefer du in der Vergangenheit gräbst und dich aufhältst, umso mehr Lebenszeit geht dir verloren. Ja, es klingt hart, aber das ist auch eine Tatsache.

Du lebst in einer Welt, die nicht mehr existiert. In der Vergangenheit zu leben wird dich auf kurz oder lang unglücklich machen. Deine Lebenslust und Lebensenergie werden immer weiter abnehmen. Im schlimmsten Fall kann es sogar du Depressionen führen.

Lass die Vergangenheit, Vergangenheit sein! Lasse nicht zu dass deine wertvolle Lebenszeit still und leise an dir vorbei zieht. Und vielleicht sogar der wirkliche Traumprinz noch dazu.

 

Wache auf und richte deinen Fokus auf dich und das JETZT

Dein Leben passiert jetzt, LEBE!

Tue Dinge, die dir Spaß machen und dich erfüllen. Gehe deinen Hobbys nach, die du vielleicht vernachlässigt hast. Investiere deine Energie in dich und deine persönliche Entwicklung. Denk nach, was du vielleicht schon länger mal machen wolltest und es immer verschoben hast. Jetzt ist die Zeit.

Triff deine Freunde, gehe mit ihnen aus. Trink meinetwegen auch einfach mal einen über den Durst, aber fange an zu leben.

Es gibt so viele Möglichkeiten deine Freizeit zu gestalten z.B. Tanzen, Zeichenkurse, Singen, Instrumente spielen lernen, Vernissagen besuchen usw.

Erzeuge deine eigenen Glücksmomente, die dir wieder Kraft und Lebenslust geben.

Noch ein paar abschließende Worte, die dir hoffentlich das Loslassen noch mehr erleichtern werden.

Loslassen ist wirklich nicht einfach. Aber wenn du diese obengenannten Punkte beachtest und sie auch anwendest, wird dir das loslassen leichter fallen.

Vieles was du vorher vielleicht als positiv und hoffnungsvoll gesehen hast, wird sich von der wahren Seite zeigen.

Denn, es gibt immer einen Grund warum diese Beziehung nicht funktioniert hat.

An etwas festzuhalten, was nicht für einander bestimmt ist, kostet dich unnötig Kraft und Zeit.

Wenn uns ein Mensch verlässt, aus welchen Gründen auch immer, dann lass ihn gehen. Dann war es einfach nicht das Richtige.

Trauere nicht, sondern freue dich auf das neue Abenteuer, das da draußen auf dich wartet.

Loslassen ist Freiheit 

Danke, dass du dir die Zeit genommen hast

Dir hat der Artikel gefallen ? Falls ja, würde ich mich Mega freuen wenn du ihn mit deinen Freunden teilst.

Liebe Grüße

Teuta

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.